GRID LIST
SEO Roadshow

SEO Roadshow am 15.06.2021 in…

Apr 23, 2021
Als SEO Agentur für Paderborn ist die ABAKUS Internet Marketing GmbH am 15. Juni in…
Noten ©Gerald Kaufmann

Singen in der Paderborner…

Mai 05, 2021
In jedem Jahr kommen wir, die Leiter der Chöre am Paderborner Dom, zu Beginn des…
Braunbärin Dushi lebt seit 2019 im BÄRENWALD Müritz. Zuvor wurde sie jahrelang unter katastrophalen Bedingungen in Europas schlimmsten Zoo in Albanien gehalten. © BÄRENWALD Müritz

Die Braunbären Dushi und…

Apr 30, 2021
Visite im BÄRENWALD Müritz Hamburg/Stuer, 30. April 2021 – Visite im BÄRENWALD Müritz: Am…
Grafik Kein Lockdown bei der Blutspende

Kein Lockdown bei der…

Mai 04, 2021
Zur Zeit fragen immer wieder Blutspender beim Blutspendedienst nach, ob sie nach einer…
Regensburg: Die rauchigen Grillwürstl aus Regensburgs

Eine urig-deftige und…

Apr 23, 2021
— Ostbayerns Städte Regensburg - "Die meisten Menschen jagen so sehr dem Genuss nach,…
Die eigene Haut mit dem Handy ablichten ©OnlineDoctor

Dermatologie erlebt Telemedizin-Boom

  • SVENJA REIPERT | FROHE BOTSCHAFT hamburg
  • Themen

Corona hat der Telemedizin zu mehr Akzeptanz verholfen und Versicherungen motiviert, Behandlungskosten zu erstatten. Wo zuvor Berührungsängste blockierten und Tools nur träge implementiert wurden, überzeugen nun die Vorteile. Kontakte, Wege, Wartezeiten – überflüssig durch ein paar Klicks. Ganz besonders profitiert der Fachbereich der Dermatologie. Dr. Philipp Wustrow, Co- Founder von OnlineDoctor, erklärt warum.

Die Telemedizin boomt und findet immer mehr Eingang in den Alltag von Patient:Innen und Mediziner:Innen. Auch OnlineDoctor, führender Anbieter für Teledermatologie in der DACH Region, bestätigt den Trend. Im Jahr 2020 konnte ein Anstieg der Nutzerzahlen von mehr als 250% erreicht werden - dieser Trend setzt sich auch in 2021 fort. „Patient:Innen erleben die Chancen der digitalen Medizin gerade sehr konkret. Ihre Erfahrungen und das Feedback sind sehr positiv.“, sagt Dr. Philipp Wustrow, Co-Founder von OnlineDoctor. Er glaubt, dass die neuen Gewohnheiten auch nach der Pandemie bleiben werden: „Die Veränderungen werden dort von Dauer sein, wo die Digitalisierung echte Vorteile bringt. Die positive Erfahrung mit Telemedizin lässt Berührungsängste von Patient:Innen dauerhaft verschwinden.“

Weiterlesen

Zahlprothesen  ©unsplash.com

Wirksame Hilfe gegen Periimplantitis

  • Nils Rasche | ABC HEALTHCARE GmbH & Co. KG
  • Themen

Neues Verfahren entfernt Entzündungsursachen schonend

Essen - Wer ein Zahnimplantat trägt, kennt möglicherweise das Problem der wiederkehrenden Entzündung des Implantatbettes. Fachleute sprechen hier von Periimplantitis. Ein neues schonendes Verfahren macht jetzt Schluss mit dieser unangenehmen Erkrankung. Dr. -medic stom. (RO) Diana Svoboda MSc, MSc, ärztliche Leiterin der diPura Fachklinik für Zahnästhetik und Implantologie in Essen, bietet dieses neue Therapieverfahren als eine der ersten Praxen in Deutschland an.

Der Kieferknochen schmerzt, das Zahnfleisch um das Implantat ist gerötet und geschwollen. Wenn jetzt auch noch süßlicher Mundgeruch hinzukommt, können Patienten fast sicher sein, dass sie unter Periimplantitis leiden. Wird sie nicht behandelt, drohen Knochenabbau und der Verlust des Implantats.Wie entsteht Periimplantitis?

Weiterlesen

Grafik Kein Lockdown bei der Blutspende

Kein Lockdown bei der Blutspende: Auch Corona-Geimpfte dürfen Blut spenden

  • Stephan David Küpper
  • Themen

Zur Zeit fragen immer wieder Blutspender beim Blutspendedienst nach, ob sie nach einer Corona-Schutzimpfung Blut spenden dürfen. Die Antwort ist einfach: Sie dürfen!
Nach einer Impfung mit einem SARS-CoV-2-Impfstoff ist keine Rückstellung von der Blutspende erforderlich. Das gilt für die mRNA-Impfstoffe (Moderna, BioNTtech) wie auch für die verwendeten Vektorimpfstoffe (AstraZeneca, Johnson & Johnson). Sofern keine Impfreaktionen, wie z. B. Fieber oder eine lokale Schwellung auftreten, können Geimpfte am Folgetag schon wieder Blut spenden. Dies ist aus Sicht des Sprechers des DRK-Blutspendedienstes, Stephan David Küpper, eine enorm wichtige Nachricht: „Wäre nach einer Corona-Impfung eine Rückstellung von der Blutspende nötig, würden wir bei einer steigenden Impfquote viele Spenderinnen und Spender verlieren, was wiederum zu einem weiteren Engpass in der Versorgung der Patienten mit Blutpräparaten führen würde.“ 

Weiterlesen

Wertvolle Glasmalereien wie die der Heiligen Margaretha des Naumburger Doms müssen vor schädigenden Umwelteinflüssen wie UV-Licht geschützt werden. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) förderte ein Vorhaben der Vereinigten Domstifter Naumburg. ©Vereinigte Domstifter Naumburg, S. Jarron

UV-Filter zum Schutz wertvoller Glasmalereien im Naumburger Dom

  • Helga Martin | phaenvoum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V.
  • Themen

DBU fördert Projekt im Unesco-Weltkulturerbe

Naumburg. Er gilt als eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler des Hochmittelalters, seit 2018 trägt der Naumburger Dom gar den Titel Unesco-Welterbe. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hilft mit einer fachlichen und finanziellen Förderung in Höhe von 125.000 Euro, diesen Schatz zu bewahren.

Denn in den beiden Chören des Naumburger Doms sind wertvolle Glasmalereien aus dem 13. Jahrhundert erhalten. Um Alterungsprozesse durch Sonneneinstrahlung zu verlangsamen und so Kulturgüter zu schützen, werden seit einigen Jahren UV-Filtergläser eingesetzt. In dem DBU-Projekt untersuchten die „Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz“, wie hoch die tatsächliche Wirksamkeit der auf dem Markt verfügbaren Filter ist. Das Ergebnis: Alle konnten den Anforderungen gerecht werden. Kleinere Unterschiede waren aber zu erkennen. „Die Glasmalereien im Naumburger Dom zählen zu den herausragenden Werken gotischer Glaskunst in Europa“, sagt Constanze Fuhrmann, DBU-Referatsleiterin für Umwelt und Kulturgüter. Verschiedene Maßnahmen hätten in der Vergangenheit zum Erhalt dieser Glaskunst beigetragen. Dafür nutzen laut Fuhrmann die Restauratoren vor allem Kunstharze und organische Bindemittel.

Weiterlesen

Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Paderquellgebiet

    Paderquellgebiet

    Paderquellgebiet
  • Rathaus Paderborn

    Rathaus Paderborn

    Paderborner Rathaus

    Rathaus Paderborn

  • Das Drei Hasenfendter

    Das Drei Hasenfendter

  • Paderborner Dom

    Paderborner Dom

    Paderborner Dom
  • Rathaus Höxter

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen

    Wisent in Hardehausen

  • Abdinghofkirche in Paderborn

    Abdinghofkirche in Paderborn

  • Damwild in Bad Wünnenberg

    Damwild in Bad Wünnenberg

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader

    Waschfrauen an der Pader

    Waschfrauen an der Pader