GRID LIST
Dom von Innen ©Presseteam

Impfaktion im Paderborner Dom

Nov 24, 2021
Ohne Termin impfen lassen am 11. Dezember von 10 bis 17 Uhr Paderborn (pdp). Im Hohen Dom…
Analyse: Geldnot oder Geiz? Wie Bewerber eine Absage riskieren / Warum Instagram-Fotos nicht in den Lebenslauf gehören ©bewerbung2go.de

Analyse: Geldnot oder Geiz?…

Nov 30, 2021
Warum Instagram-Fotos nicht in den Lebenslauf gehören PADERBORN – Bei zwei von fünf…
Ein Joint ©Gerald Kaufmann

Suchtmediziner zur…

Nov 24, 2021
Furth im Wald - Es ist eine Frage, die in Deutschland heftig diskutiert wird. In den…
Benedikt Schneebecke (links), Gerald Mai, Karin Lorenz und Tina Knop eröffnen die Saison für den Weihnachtsbaumverkauf und vermitteln, dass die Familienbetriebe fleißig damit beschäftigt sind, dass in allen Haushalten bald ein Naturbaum stehen kann.

Saisoneröffnung mit…

Nov 26, 2021
Bundesweiter Auftakt der Weihnachtsbaum -Verkaufssaison setzt ein gemeinschaftliches…
  die zur Orgatec 2018 eingeführte und äußerst erfolgreiche Serie se:cube wird aufgrund starker Nachfrage nach noch größeren Einheiten um das Raum-in-Raum-System se:cube max erweitert

Raum-in-Raum-System mit…

Nov 29, 2021
Viele Büros werden als offene Landschaften geplant – und immer mehr Cubes gesellen sich…

mit Zuhören gegen Wut, Einsamkeit, Angst und Verzweiflung zur Weihnachtszeit

Mit Zuhören gegen Einsamkeit, Angst und Verzweiflung zur Weihnachtszeit – über 300 ausgebildete Zuhörer stehen bereit

Hamburg, Dezember 2021 – Weihnachten steht wieder vor der Tür und die Kontaktbeschränkungen machen erneut ein normales Weihnachtsfest mit Familie und Freunden unmöglich, zum zweiten Mal in Folge. Einsamkeit, Angst und Verzweiflung sind zehren stärker an den Nerven der Menschen. Die gemeinnützige Initiative aus Hamburg, REDEZEIT FÜR DICH #virtualsupporttalks, hat seit März 2020 ein Netzwerk aus mittlerweile über 350 im Zuhören geschulte Menschen aufgebaut, die anderen Menschen ehrenamtlich ihr Ohr schenken und zuhören, kostenlos und ohne Verpflichtung.

Und wieder rücken Homeoffice, Ausgangsbeschränkungen, stark eingeschränkte soziale Kontakte, Kurzarbeit bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes wieder näher an die Menschen heran. Es werden Erinnerungen an das letzte Weihnachtsfest wach. Die Wut, das Coronavirus bestimme weiterhin unseren schon stark eingeschränkten Alltag, ist bereits jetzt schon sehr groß. Sie wächst mit der Spaltung der Gesellschaft in die Lager 'Geimpft' und 'Ungeimpft'. Insbesondere gesundheitlich gefährdete Menschen werden wieder auf den Kontakt zu Freunden, Kindern, Enkelkindern verzichten müssen – und Weihnachten steht vor der Tür! Familien werden in eigen Bundesländern und Kreisen einen neuen Kraftakt zwischen Familie, Homeoffice und Kinderbetreuung leisten müssen. Mit der Wut kommt die Angst, kommt auch Frust, Überforderung und Verzweiflung.

Das verlangt der menschlichen Psyche weiterhin viel ab – die Folgen sind schon jetzt unüberschaubar. Gehör und Aufmerksamkeit zu schenken, kann in diesen Tagen wieder viel bewegen – so wie es die Initiative REDEZEIT FÜR DICH #virtualsupporttalks seit Beginn der Corona-Krise macht. Mittlerweile bietet das Netzwerk pro bono Redezeit mit mehr als 350 Zuhörer*innen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an.

So funktioniert es: Wer Redebedarf hat, findet unter www.virtualsupporttalks.de die/den Zuhörer*in mit passendem Schwerpunkt und schreibt ihr/ihm eine E-Mail. Zumeist gibt es noch am selben Tag Rückmeldung oder sogar direkt das Gespräch per Telefon oder Online-Meeting-Anbieter. Das Gespräch ist streng vertraulich und es werden keine Verpflichtungen eingegangen. Redezeit-Suchende können so mit einer Person über ihre Probleme, Ängste oder ihre Themen sprechen.

REDEZEIT FÜR DICH #virtualsupporttalks ist eine Plattform aus über 350 im Zuhören geschulten Coaches, Therapeut*innen und Psycholog*innen, die anderen Menschen ehrenamtlich ihr Ohr schenken und zuhören. Und das kostenlos und ohne Verpflichtung. Sie wollen in schwierigen Zeiten ein Signal der Hoffnung und Unterstützung senden.

Die Initiative ist gemeinnützig, gesellschaftsorientiert und für jede*n kostenlos. Sie wurde im März 2020 von vier praktizierenden Coaches aus Hamburg gegründet und verfolgt weder wirtschaftliche noch politische oder religiöse Ziele. Alle Zuhörer*innen bei REDEZEIT hören unabhängig von vorgebrachtem Thema, Herkunft, Hintergrund, Identität, Sexualität, Religion oder politischen Ansichten zu.

Unser Purpose: Uns ist wichtig, dass Menschen ihre eigenen psychischen Belastungen und Grenzen besser wahrnehmen und auch mit anderen in ihrem Umfeld offener darüber sprechen können sollten. Dafür arbeiten wir jeden Tag als Ehrenamtliche.

Kontakt
REDEZEIT FÜR DICH #virtualsupporttalks
#redenhilft
Am Vorabend des ersten Advents und damit am Beginn des neuen Kirchenjahres wird in der Bischofskirche des Erzbistums Paderborn die „Ewige Anbetung“ bistumsweit durch Erzbischof Hans-Josef Becker eröffnet. Archiv-Foto: Thomas Throenle / Erzbistum Paderborn

Zeitloses Gebet und ewige Anbetung

  • Presse-Team des Erzbistums Paderborn
  • Uncategorised

Erzbischof Hans-Josef Becker eröffnet bistumsweit „Ewige Anbetung“ im Erzbistum / Professor Dr. Hans-Walter Stork: Ewiges Gebet ist tief und fest verwurzelt im Erzbistum

Paderborn (pdp). Am ersten Advent und damit am Beginn des neuen Kirchenjahres wird in der Bischofskirche des Erzbistums Paderborn die „Ewige Anbetung“ bistumsweit eröffnet: Erzbischof Hans-Josef Becker feiert dazu im Paderborner Dom am Samstagabend, 27. November 2021, um 18 Uhr ein festliches Pontifikalamt, es folgen Gottesdienste, Betstunden und Zeiten der Anbetung. Es gibt im Erzbistum Paderborn unter historischem Gesichtspunkt unterschiedliche Prägungen der Ewigen Anbetung, erläutert Professor Dr. Hans-Walter Stork. „Verbindend ist, dass die Ewige Anbetung tief und fest verwurzelt ist, sie wurde und wird von allen Kirchengemeinden, aber auch von Klöstern, getragen“, so der Leiter der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek.

Als Ort der Gegenwart Gottes, des Gebetes und der Anbetung ist vielen Menschen der Paderborner Dom vertraut. Das Paderborner Metropolitankapitel lädt anlässlich der bistumsweiten Eröffnung der Ewigen Anbetung zur Mitfeier der Gottesdienste und zum Mitbeten im Hohen Dom am Vorabend des ersten Advents ein. Das Gotteshaus ist dazu die ganze Nacht über geöffnet. „Der Glaube lebt auch von seiner stillen, geistlichen und inneren Dimension“, erläutert Dompastor Dr. Nils Petrat für das Paderborner Metropolitankapitel. Glaube werde genährt durch „inneres Schauen“ und spirituelle Nähe und Verbundenheit.

Weiterlesen

Die Wetterküche hat zwei Menüs im Angebot: Frühwinter mit regionalem Flockenrieseln oder Dauergrau. ©WetterOnline

Dauergrau oder weiße Flocken

  • Birgit Heck | WetterOnline GmbH
  • Uncategorised

Die Wetterlage stellt sich in den nächsten Tagen um.  Möglich sind dann aber zwei Wettervarianten. Ob das Zünglein an der Waage eher in Richtung anhaltendem Dauergrau ausschlägt oder auf frühwinterliche Flocken zeigt, erklärt Björn Goldhausen.

Verlagerung des Hochs hat Folgen

Bereits in der vergangenen Woche hatte sich eine Umstellung der Wetterlage angekündigt. Da unser derzeitiges mitteleuropäisches „Dauergrauhoch“ aber ziemlich träge und zäh ist, geht diese Umstellung sehr gemächlich voran. Die Spannung wird also langsam aufgebaut und gesteigert, denn zwei Varianten sind möglich. Entweder grüßen weiße Flocken oder es ändert sich kaum etwas. Björn Goldhausen, Meteorologe und Pressesprecher von WetterOnline, erklärt: „Am kommenden Wochenende geht dem Hoch bei uns langsam die Puste aus. Zeitgleich bekommt es über dem Atlantik allerdings Verstärkung. Dort baut sich zum Ausgang des Wochenendes und zu Beginn der kommenden Woche dann ein mächtiges Hochdruckbollwerk auf. Für unser Wetter bringt die Verlagerung des Hochs zwei mögliche Folgen mit sich.“ 

Weiterlesen

Mit dem Füllhorn über die Landschaft ©Gerald Kaufmann

Das ist die öffentliche Verschwendung 2021/22!

  • Hildegard Filz | Bund der Steuerzahler Deutschland e.V.
  • Uncategorised

Ein „erster Spatenstich“ in Schleswig-Holstein, der gleich zweimal gefeiert wurde – 5.000 Euro verschwendet. Teststrecken mit markierten Fahrrad-Schutzstreifen in Niedersachsen, die trotz positiver Resonanz entfernt wurden – 763.000 Euro allein für den Rückbau. Und schließlich das Debakel um die Bremer Privatbank Greensill, der einst 40 deutsche Gebietskörperschaften – vor allem Kommunen – insgesamt 350 Millionen Euro anvertrauten. Seitdem die Bank AG wegen drohender Insolvenz dichtgemacht wurde, sind Steuer- und Gebührengelder in Gefahr. Das 49. Schwarzbuch fasst Steuergeldverschwendung quer durch die Bundesrepublik zusammen.

So wurden in Stuttgart gleich mehrere Treppenanlagen bunt bemalt: Eine davon ziert ein riesiges Brezelherz. Warum? Weil die Stadt hofft, dass ihre Bürger die verzierten Stufen häufig nutzen und somit etwas für ihre Gesundheit tun. Für diese Hoffnung gibt die Stadt 75.000 Euro aus – das Geld ihrer Bürger.

Weiterlesen

Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

    Kloster Corvey, Stiftskirche

    Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

  • Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

    Paderquellgebiet

    Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

  • Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Paderborn

    Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

  • Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

    Das Drei-Hasen-Fenster

    Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

  • Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Abdinghofkriche in Paderborn

    Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

  • Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

    Paderborner Dom

  • Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

    Wisent in Hardehausen

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

    Waschfrauen an der Pader

  • Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

    Liboriuskapelle

    Liboriuskapelle in Paderborn

  • Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

    Kaiserpfalz in Paderbortn

    Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

  • Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

    Kapuzinerkriche

    Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

  • Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Brakel

    Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.