Bank
Mai 07, 2024

TARGOBANK Paderborn…

Deutliche Zuwächse beim Kredit- und Depotvolumen Paderborn – Im Geschäftsjahr 2023 ist es…
Künstler Leon Löwentraut
Mai 02, 2024

Leon Löwentraut in Paris

Große Ausstellungseröffnung in der europäischen Hauptstadt der Kunst «Ihr aber seht und…
Döppekuchen
Mai 07, 2024

Döppekuchen: deftige…

— in der Eifel Nationalgericht, im Rheinland beliebt – die Geschichte des Topfkuchens…
Apr 30, 2024

Weltkindermaltag hilft…

am 6. Mai ist Weltkindermaltag – und damit höchste Zeit, für den guten Zweck zu den…
Apr 25, 2024

Aktuelle Umfrage von…

— trotz Herausforderungen München – Booking.com veröffentlicht neue Umfrageergebnisse mit…
TÜV-NORD-Herbsttipps 2020 – Gefahrlos durch die nasse Jahreszeit
TÜV NORD Herbsttipps 2020 mit Wildwechsel
  • 20. Oktober 2020

TÜV-NORD-Herbsttipps 2020 – Gefahrlos durch die nasse Jahreszeit

Von Nina Birkholz, M.A. | PickMeUp GmbH

Die Tage werden kürzer. Nebel, nasses Laub, Wildwechsel und der erste Nachtfrost erschweren die Gegebenheiten auf den Straßen – der Herbst ist für Autofahrer eine besondere Herausforderung. Wie man dennoch sicher durch den Herbst kommt, erklärt Michael Schlüting, Leiter der TÜV-NORD- STATION Paderborn.

1) So wird das Fahrzeug fit für den Herbst

Nass, dunkel und vor allem kühler: Sobald sich der Herbst einstellt, muss das Fahrzeug auf die Jahreszeit vorbereitet werden. Rundum-Check und Pflege sind angesagt. Außerdem: Man sollte auf eine Panne vorbereitet sein. Der Rundum-Check für den Herbst Es empfiehlt sich dringend, die wichtigsten Fahrzeugkomponenten zu prüfen (oder prüfen zu lassen), um später keine Panne zu erleben oder sich in Gefahr zu bringen. „Jetzt wird es Zeit, das Fahrzeug auf Herz und Handbremse zu checken“, meint Michael Schlüting, Leiter der TÜV-NORD-STATION Paderborn. So ist die Prüfung der Beleuchtung nun besonders wichtig.

Dies ist im gesamten Oktober an den TÜV- NORD-STATIONEN im Rahmen der Lichtcheckaktion kostenfrei möglich. Im Rahmen dieses Checks werden die Funktion der Scheinwerfer, der Blinker, der Nebelleuchten und der Zusatzbeleuchtung untersucht. Jetzt gilt es auch, von Sommer- auf Winterreifen zu wechseln. Bereits bei Temperaturen unter sechs Grad bieten die Winterpneus messbar mehr Grip. Und: Der Reifendruck muss stimmen. „Besonders in Herbst und Winter muss man sich aber auch auf seine Bremsen verlassen können. Deshalb ist ein Bremsen-Check ratsam“, erklärt Schlüting. Dieser kann eigenständig auf einer ruhigen Straße ohne nachfolgenden Verkehr durchgeführt werden. Wenn das Fahrzeug bei kräftiger Bremsung in eine Richtung zieht oder die Bremsen beim Verzögern quietschen, sollte eine Werkstatt aufgesucht werden.

Warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt für die Autopflege ist Entgegen der Auffassung, dass die Säuberung des Fahrzeugs in der kalten Jahreszeit wegen der immer wiederkehrenden Verschmutzung überflüssig ist, ist der Herbst der ideale Zeitpunkt für eine gründliche Reinigung. „Die aggressive Mischung aus Schmutz, Feuchtigkeit und später auch Streusalz greift Lack und Karosserie an“, weiß der Stationsleiter. Eine oft unterschätzte Gefahr bilden hierbei Laub und Pflanzenreste, die häufig sämtliche Ritzen verstopfen. Hierbei kann der Lack durch die Gerbsäure, die aus der Kombination mit Flüssigkeit entsteht, Schaden nehmen. Besonders wenn Risse oder Kratzer vorhanden sind, kann die eindringende Feuchtigkeit schneller zu Rost führen. Deshalb gilt: Das Laub stets entfernen und Wasserabläufe freihalten. Jetzt stehen neben optischen Verschmutzungen auch Lackschäden im Fokus. Diese sollten von einem Profi ausgebessert werden. Anschließend empfiehlt es sich, den Wagen mit einem Konservierungsmittel zu behandeln. So wird die Karosserie gegen die Kälte geschützt. „Bei der Reinigung sollten auch Windschutzscheibe und Wischerblätter nicht ausgelassen werden, denn abgenutzte und verdreckte Scheibenwischer hinterlassen Schlieren auf der Scheibe und trüben die Sicht“, ergänzt Schlüting. Durch eine regelmäßige Säuberung der Gummilippen kann zudem die Lebensdauer der Scheibenwischer erhöht werden.

Gut ausgerüstet für eine Panne

Eine Panne mit dem Fahrzeug ist nie erfreulich, allerdings kann sie vor allem jetzt besonders unangenehm sein. „Eine defekte oder entladene Batterie ist die häufigste Ursache für Pannen im Herbst und im Winter. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, Batterien, die älter als vier Jahre sind, zu testen. Dies ist mithilfe eines Spannungsmessgerätes oder durch eine Kfz-Werkstatt möglich. Starthilfekabel, Abschleppseil, Reservekanister und Schaufel sollten immer an Bord sein, um sich in einer misslichen Lage eigenständig helfen zu können. „Darüber hinaus sollten Wolldecken im Fond bereit liegen, die vor den niedrigen Temperaturen schützen. Und auch Mund-Nasen-Schutzmasken sollten in diesen Tagen in keinem Fahrzeug fehlen“, so der TÜV-Experte.

2) Vorsicht ist besser als Nachsicht: Mit dem Fahrzeug sicher durch den Herbst

Der Unterschied zwischen den Jahreszeiten spiegelt sich nicht nur in den Temperaturen, sondern vor allem auch in den Witterungsbedingungen wider. Welche Gefahren es nun zu beachten gilt und wie man sie erfolgreich abwendet, weiß Michael Schlüting.

Die Gefahren des Herbstes für Fahrzeugführer

„Auch wenn eine vorausschauende Fahrweise eigentlich immer anzuraten ist, nimmt ihre Wichtigkeit in den Herbst- und Wintermonaten noch einmal zu“, so der TÜV- Experte. „Es ist unverzichtbar, die Gefahren zu kennen und sie richtig einschätzen zu können.“ Jetzt kann es zu starken Regenfällen, Nebel, Stürmen und auch schon zum ersten Frost kommen. Laub und Dreck auf der Straße gefährden den Verkehr, genauso wie Wildwechselsituationen. Die tiefstehende Sonne blendet oder Nebel behindert die Sicht. Also gilt: Geschwindigkeit anpassen, die Umgebung im Blick behalten und Vorsicht walten lassen.

Die richtige Reaktion in Gefahrensituationen

In gefährlichen Situationen müssen die richtigen Reaktionen schnell und routiniert erfolgen. Das kann erlernt werden, erklärt der Stationsleiter: „Eine häufig auftretende Gefahr im Herbst ist das Aquaplaning, das durch hohe Geschwindigkeit bei Starkregen verursacht wird. Hier heißt es Ruhe bewahren und keinesfalls heftig auf die Bremse treten.“ Stattdessen ist es ratsam, sofort vom Gas zu gehen und das Tempo vorsichtig auf unter 80 km/h zu drosseln. Zudem ist ein großer Abstand zum Vordermann einzuhalten. So lässt sich bei einer plötzlichen Bremsung ein Auffahrunfall verhindern „Ist die Sicht sehr stark eingeschränkt und es bietet sich die Möglichkeit, gefahrlos anzuhalten, dann sollte diese Chance genutzt werden. Von einem Stopp auf dem Standstreifen ist aber abzusehen, da dieser nur für Pannen gedacht ist“, so Schlüting. Ähnlich verhält es sich bei der sogenannten Bauernglätte, die aus der Mischung von Schmutz wie Erd- und Lehmklumpen und Nässe entsteht. Auch hier gilt es, die Geschwindigkeit zu drosseln und vorsichtig weiter zu fahren. Eine weitere Gefahr, die in der dunklen Jahreszeit vermehrt auftritt, ist der Wildwechsel. Dieser kann durch die häufig von Oktober bis Januar stattfindenden Treibjagden verstärkt werden. „Sieht man Beschilderung, auf der die Aufschrift „Treibjagd“ oder „Vorsicht Jagd“ zu lesen ist, sollte man unbedingt die Geschwindigkeit drosseln und besonders aufmerksam und vorrausschauend fahren“, rät der TÜV-Experte. Aber auch ohne einen konkreten Hinweis sollte der Fahrbahnrand genau im Auge behalten werden. Das Wild läuft meist mit hoher Geschwindigkeit über die Straße, weswegen nur wenig Zeit für die Reaktion bleibt. Überquert ein Tier die Straße, ist außerdem mit weiteren zu rechnen. „Um schlimmere Unfälle zu vermeiden, sollte man auf keinen Fall plötzlich und unkontrolliert ausweichen“, warnt der der Stationsleiter. Im Falle eines Wildunfalls, müssen umgehend die Polizei oder der Jagdpächter informiert werden.

TÜV NORD Paderborn steht den Fahrzeughaltern gerne in allen Fragen rund um Sicherheit und Mobilität zur Verfügung und wünscht allen einen sichereren, goldenen Herbst.

Über die TÜV NORD GROUP:
Vor mehr als 150 Jahren gegründet, stehen wir weltweit für Sicherheit und Vertrauen. Als Wissensunternehmen haben wir die digitale Zukunft fest im Blick. Ob Ingenieurinnen, IT-Security-Experten oder Fachleute für die Mobilität der Zukunft: Wir sorgen in mehr als 70 Ländern dafür, dass unsere Kunden in der vernetzten Welt noch erfolgreicher werden. Mehr Infos unter: Tüv Nord


Ressort: Hochstift

Kommentare powered by CComment

Das Portal für
Paderborn, Höxter und Warburg

webverzeichnis

Autopflege Zubler
Webcomponenten
Joomla, Anmeldesysteme, Newsletter
Elsener Straße 24 b - 33102 Paderborn
Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

Kloster Corvey, Stiftskirche

Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

Paderquellgebiet

Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

Rathaus Paderborn

Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

Das Drei-Hasen-Fenster

Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

Abdinghofkriche in Paderborn

Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

Paderborner Dom

Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

Rathaus Höxter

Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

Wisent in Hardehausen

Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

Kleines Viadukt bei Altenbeken

Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

Waschfrauen an der Pader

Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

Liboriuskapelle

Liboriuskapelle in Paderborn

Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

Kaiserpfalz in Paderbortn

Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

Kapuzinerkriche

Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

Rathaus Brakel

Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.

Nieheim Fachwerkhaus

Großes Fachwerkhaus in Nieheim

Der Käsemarkt in Nieheim ist sehenswert. Internationale Käsehersteller treffen hier zusammen und bieten ihren Käse an.

Käse und Käsemacher

Käse und Käsemacher

Käsehersteller aus dem Brezenzer Wald zu Gast in Nieheim!

Warburg am Tag! ©Gerald Kaufmann

Warburg am Tag! ©Gerald Kaufmann

Warburg liegt ziemlich mit am äußersten Rand vom Hochstift Paderborn, Höxter.

Neuestes

Mai 27, 2024
Kathrin und Alexander de Blois

Vorstellung des designierten Prinzenpaars der Stadt Mönchengladbach

Kathrin de Blois und Dr. Alexander de Blois Das Geheimnis ist gelüftet: Kathrin de Blois und Dr. Alexander de Blois sind das designierte Mönchengladbacher Prinzenpaar der Session 2024/25, designierte Kinderprinzessin ist Melissa Nießen. Vorgestellt wurden sie beim traditionellen Hofffest des…
Mai 27, 2024
Museum der Illusionen Hamburg, der Dodekaeder

Museum der Illusionen Hamburg - begeistert nach Umbau

Ausflugstipp: ein Besuch im Museum hat oft einen staubigen Beigeschmack und gerade bei Kindern und Jugendlichen - eher unbeliebt. Ganz anders sieht es aus, wenn der Ausflug ins Museum der Illusionen geht. Das Museum der Illusionen in Hamburg ist nicht nur ein Ort der Täuschung, sondern auch ein…
Mai 27, 2024
Nachbarinnen und Nachbarn im gemeinschaftlichen Einsatz

Tag der Nachbarschaft 2024: Wettbewerb „Jede Wiese zählt!“

Mehr Grün für Straßen, Dächer und Höfe Hamburg – Zum „Tag der Nachbarschaft“ am 31. Mai ruft das bundesweite Netzwerk Nachbarschaft Anwohnergemeinschaften deutschlandweit zu Begrünungsaktionen auf. Von der Blühwiese bis zur Dachbepflanzung: Gefragt sind Grünpaten-Projekte, die das Wohnumfeld…

Neuestes

Top-Noten für die Bad Füssinger Luft

Messungen des Deutschen Wetterdienstes bestätigten eine ausgezeichnete Luftqualität
Der Deutschen Wetterdienst bestätigt eine ausgezeichnete Luftqualität mit geringem Schadstoffgehalt Bad Füssing - Ein Jahr lang - von Juli 2022 bis Juli 2023 - stand die Bad Füssinger Luft…

Mit „Vollgas“ sicher in den Motorradurlaub

Die Motorrad-Saison ist im vollen Gange
Worauf Biker bei Gepäck, Ladungssicherung und Fahrweise achten sollten Die Motorrad-Saison ist im vollen Gange und viele Biker waren in diesem Jahr bereits auf Tour. Eine größere Reise mit…

Auf die Plätze, fertig, Sprit sparen!

So lassen sich Kraftstoffkosten schon vor der Abfahrt minimieren Paderborn - Mit einem verkehrsreichen Pfingstwochenende vor der Tür und weiterhin hohen Benzin- und Dieselpreisen stehen…

Meist gelesen




Paderborn und Höxter

erleben!

---


Hochstiftanzeiger!

Finde was zählt!