GRID LIST
Impfstoff ©Gerald Kaufmann

Illegaler Welpenhandel: Hund…

Sep 14, 2021
VIER PFOTEN warnt eindringlich vor Gesundheitsrisiko für Mensch und Tier Hamburg – In…

Pariser Triumphbogen wird…

Sep 14, 2021
Dingden / Greven – Angefangen hat es Mitte der 1990er-Jahre im wiedervereinigten Berlin:…
 Der 24-Autohof Mühldorf an der A94

Die 24-Autohöfe sind 25 Jahre…

Sep 10, 2021
In Wernberg an der A93 stand der erste, die Architektur so elegant und zeitlos klassisch.…
bench-accounting-C3V88BOoRoM-unsplash

Deutsche verbringen in der…

Sep 15, 2021
Eine neue Studie des führenden VPN-Anbieters NordVPN hat ergeben, dass die Menschen in…
Endlich wieder reisen und die Welt entdecken: Bei der kostenfreien Online- Messe EF EduX bietet das Bildungsunternehmen EF Education First am 18. September 2021 allen Interessierten die Möglichkeit, sich über Auslandsaufenthalte, Sprachkurse und Karrierechancen im Ausland zu informieren. ©EF Education First

Weltweit größte Onlinemesse…

Sep 13, 2021
— EF EduX am 18. Sept Düsseldorf, 13. September 2021. Endlich wieder reisen – endlich…
Kuckucksuhrenwettbewerb

Alles Kuck Kuck oder was? 18 mal die Qual der Wahl

  • Michael Gilg | Schwarzwald Tourismus GmbH
  • Themen

„Kuck Kuck“ müssen sie rufen, das Uhrwerk muss mechanisch ticken und das Gesamtkunstwerk im Schwarzwald gefertigt sein – damit sind schon mal die Grundbedingungen für eine Schwarzwälder Kuckucksuhr gegeben. Wie vielfältig sie in ihrer Gehäuseform sein kann, hat sich in den letzten Jahren gezeigt: Aus den braven „Bahnwärterhäuschen“ des vorigen Jahrhunderts sind wilde Abwandlungen für den Revoluzzer und stylische Uhren für moderne Trendsetter geworden. Aber was ist nun schön? Und welche Uhr verdient gar den Titel, „Schwarzwalduhr des Jahres 2021“ zu werden? Das will die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) wissen: Bis zum 31. Dezember können alle online für ihre Lieblings-Kuckucksuhr unter Schwarzwalduhr des Jahres abstimmen.

Zur Wahl stehen 18 Modelle aus sechs Schwarzwälder Traditionsbetrieben. Da gibt es klassische Uhrengehäuse mit Förster, Hirsch und Hase, tanzenden Trachtenpärchen, geselliger Runde mit Bierkrügen, sich drehende Mühlenräder oder fleißige Holzhacker. Und als zeitgeistiges Gegenstück auch Uhren mit grellen Farben, Acrylglas-Fronten und peppigem Design.

Als Leistungsschau des „Vereins die Schwarzwalduhr“ (VdS) belegt die Auswahl der Uhren zum einen die Qualität Schwarzwälder Handwerkskunst und zum anderen die Bandbreite der Nachfrage nach authentischem Kunsthandwerk aus der Region.

Erstmals werden die Uhren online präsentiert. In Kooperation von VdS und Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) wetteifern sechs Schwarzwälder Traditionsbetriebe mit je drei Modellen um Gunst und Stimme der Uhren-Liebhaber, Schwarzwälder und Schwarzwaldfans. Diese können bis 31. Dezember 2021 für ihr Lieblingsmodell stimmen. Der besondere Anreiz: Unter allen Teilnehmern wird Mitte Januar 2022 eine wertvolle Kuckucksuhr verlost. Alle Infos und Stimmabgabe unter Schwarzwalduhr des Jahres

Hintergrundinformation:
Seit mehr als 300 Jahren werden Schwarzwälder Uhren nahezu in alle Welt verkauft. Zunächst als klassische Schilderuhr, ab Mitte des 18. Jahrhunderts mit Kuckuck, ein Jahrhundert später rief der Kuckuck aus einem Bahnwärterhäuschen und bald danach unterm Walmdach eines Schwarzwaldhofes. Seit gut 15 Jahren klingt es auch aus stylischen Kastenuhren in modernen Designvarianten aller Form und Farbe. Der „Verein die Schwarzwalduhr“ kürt seit 20 Jahren die „Schwarzwalduhr des Jahres“. Bislang waren die Uhren während des Wahlzeitraums ausgestellt, etwa in der Dorotheenhütte Wolfach, im Auto- und Uhrenmuseum Schramberg oder im Europa-Park in Rust. In diesem Jahr erfolgt die Wahl Corona-bedingt nun erstmals online. Infos zum „Verein die Schwarzwalduhr e.V.“, Sommerbergstraße 2, 78136 Schonach, unter Tel. 07722.1757, www.v-ds.org

Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

    Kloster Corvey, Stiftskirche

    Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

  • Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

    Paderquellgebiet

    Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

  • Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Paderborn

    Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

  • Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

    Das Drei-Hasen-Fenster

    Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

  • Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Abdinghofkriche in Paderborn

    Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

  • Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

    Paderborner Dom

  • Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

    Wisent in Hardehausen

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

    Waschfrauen an der Pader

  • Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

    Liboriuskapelle

    Liboriuskapelle in Paderborn

  • Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

    Kaiserpfalz in Paderbortn

    Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

  • Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

    Kapuzinerkriche

    Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

  • Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Brakel

    Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.