GRID LIST
Impfstoff ©Gerald Kaufmann

Illegaler Welpenhandel: Hund…

Sep 14, 2021
VIER PFOTEN warnt eindringlich vor Gesundheitsrisiko für Mensch und Tier Hamburg – In…

Pariser Triumphbogen wird…

Sep 14, 2021
Dingden / Greven – Angefangen hat es Mitte der 1990er-Jahre im wiedervereinigten Berlin:…
 Der 24-Autohof Mühldorf an der A94

Die 24-Autohöfe sind 25 Jahre…

Sep 10, 2021
In Wernberg an der A93 stand der erste, die Architektur so elegant und zeitlos klassisch.…
bench-accounting-C3V88BOoRoM-unsplash

Deutsche verbringen in der…

Sep 15, 2021
Eine neue Studie des führenden VPN-Anbieters NordVPN hat ergeben, dass die Menschen in…
Endlich wieder reisen und die Welt entdecken: Bei der kostenfreien Online- Messe EF EduX bietet das Bildungsunternehmen EF Education First am 18. September 2021 allen Interessierten die Möglichkeit, sich über Auslandsaufenthalte, Sprachkurse und Karrierechancen im Ausland zu informieren. ©EF Education First

Weltweit größte Onlinemesse…

Sep 13, 2021
— EF EduX am 18. Sept Düsseldorf, 13. September 2021. Endlich wieder reisen – endlich…
Jeong-Min-Kim-und-Fanziska-Dannheim-Foto-Harald-Hoffmann

Amüsanter Opernabend auf der Burg Vondern

  • Jörg Schwarz | Journalismus, PR & Lyrik
  • Themen

— Carmen für Einsteiger

Eine Stimme, ein Piano, eine Oper: Am Dienstag, dem 20. Juli 2021, präsentieren Sopranistin Franziska Dannheim und Pianistin Jeong-Min Kim ab 19.30 Uhr ihre amüsant-lehrreiche Version von Georges Bizets berühmter „Carmen“ im historischen Ambiente der mittelalterlichen Burg Vondern an der Arminstraße 65.

Frisch entstaubt kommt die meistgespielte Oper der Welt daher: Ob eingefleischte Klassikfans oder Opern-Muffel aus Überzeugung – die beiden Musikerinnen schaffen es auf Anhieb, ihr Publikum mit Witz, Charme und musikalischer Virtuosität zu entzücken. Das dramatische Werk um unerfüllte Liebe und unstillbare Leidenschaft erstrahlt so in ganz neuem Glanz.

Charismatisch und äußerst wandlungsfähig singt und spielt sich Franziska Dannheim als kenntnisreiche Opernführerin durch Bizets tödlich endendes Eifersuchtsdrama. Dabei überzeugt sie in ihrer Rolle als heißblütige Carmen ebenso wie beim Torero-Marsch des Escamillo oder der berührenden Blumenarie von Don José. Und wenn sie schließlich ihre Zuhörer zum Mitsingen einlädt, hat sie deren Herzen längst im Sturm erobert.

Der mitreißende Opernabend zählt zu den Höhepunkten des Oberhausener Kultursommers 2021. Unter dem Titel „Freistil“ performen zahlreiche lokale Künstler aus der Region 10 Wochen lang live vor Publikum.

Uwe Muth, einer der Organisatoren des Festivals, zieht eine durchweg positive Zwischenbilanz: „Wir spüren, wie sich die Menschen nach anderthalb Jahren Lockdown in der Kulturbranche freuen, endlich wieder Live-Events genießen zu können. Musik, Theater, Literatur oder Kabarett sind Nahrung für die Seele. Ich lade alle ein, in diesem Sommer zu uns nach Oberhausen zu kommen – es lohnt sich.“

Für „Carmen“ sind noch Tickets erhältlich.
Also: Auf in den Kampf, Torero!

Tickets unter:
www.freistil-oberhausen.de
Eintritt: 12 Euro

Wichtig:

Es gelten die Maßnahmen der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Aktuell gilt auch am Platz eine Maskenpflicht.
Über eine Ankündigung würden wir uns freuen.
Franziska Dannheim und Uwe Muth stehen nach Terminabsprache gerne für ein Interview zur Verfügung.

Hintergundinfos
Um Künstlerinnen und Künstlern wieder Auftrittsmöglichkeiten sowie der Kultur- und Veranstaltungsbranche eine Perspektive zu eröffnen, hat die Kulturstiftung des Bundes im Frühjahr 2021 kurzfristig das antragsoffene Förderprogramm Kultursommer 2021 ausgelobt. Der Bund stellt für die Fördermaßnahme insgesamt bis zu 30,5 Mio. Euro aus dem Rettungs- und Zukunftsprogramm NEUSTART KULTUR bereit.

Die Stadt Oberhausen hat sich mit ihrem Veranstaltungskonzept „Freistil“ um eine Förderung beworben und eine Zusage erhalten. Das Konzept sieht ausdrücklich noch offene Veranstaltungszeiten vor. Künstlerinnen und Künstler, die im Rahmen von „Freistil“ auftreten möchten, können sich daher per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! formlos bewerben. Federführend bei „Freistil“ sind das Kulturbüro der Stadt Oberhausen und das Kulturdezernat.

Der Kultursommer 2021 soll zu einer kulturellen Wiederbelebung der Städte beitragen und bundesweit mehr als 100 kreisfreie Städte und Landkreise bei der Gestaltung eines neu entwickelten, vielfältigen Kulturprogramms unterstützen. Die Förderung kommt insbesondere freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern, den Freien Szenen, lokalen Kulturakteuren und Bündnissen sowie der ansässigen Kultur- und Veranstaltungsbranche zugute.

„Freistil – Oberhausener Kultursommer 2021“ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.

Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

    Kloster Corvey, Stiftskirche

    Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

  • Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

    Paderquellgebiet

    Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

  • Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Paderborn

    Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

  • Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

    Das Drei-Hasen-Fenster

    Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

  • Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Abdinghofkriche in Paderborn

    Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

  • Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

    Paderborner Dom

  • Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

    Wisent in Hardehausen

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

    Waschfrauen an der Pader

  • Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

    Liboriuskapelle

    Liboriuskapelle in Paderborn

  • Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

    Kaiserpfalz in Paderbortn

    Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

  • Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

    Kapuzinerkriche

    Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

  • Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Brakel

    Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.