Mai 28, 2024

Bundespräsident und…

- für entwicklungspolitisches Engagement Tausende Schüler*innen, ebenso wie ganze…
Mai 30, 2024

Paderborner…

Bewegende Worte beim Pontifikalamt zu Fronleichnam Paderborn (pdp). Das Fronleichnamsfest…
​​​​​Gehen deshalb immer mehr Menschen an Bord?
Schiff ©NCL
  • 16. Mai 2024

​​​​​Gehen deshalb immer mehr Menschen an Bord?

Von Andreas Coenen | headspace pr GmbH & Co.KG

Kreuzfahrten laut Norwegian Cruise Line deutlich günstiger als vergleichbarer Resort-Urlaub an Land 

WIESBADEN – Sie sind laut Deutschem Reiseverband 2024 mit einem Umsatzplus von 41 Prozent im Vergleich zu 2023 „einer der Wachstumstreiber im Markt“: Kreuzfahrten. Vor allem ein Boom bei der „New to Cruise“-Zielgruppe sorgt für Optimismus: International waren laut dem aktuellen „State of the Cruise Industry“-Report der Cruise Lines International Association (CLIA) in den vergangenen beiden Jahren 27 Prozent der Gäste Kreuzfahrt-Neulinge. Auch bei der internationalen Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) machen „New to Cruise“-Gäste einen wichtigen Anteil des Zuwachses aus. So lag der Neukundenanteil in der Saison 2023/24 global sogar bei 52 Prozent und für den DACH-Raum bei 51 Prozent. Auch Jüngere sind laut dem CLIA-Report dabei immer stärker vertreten: Der durchschnittliche Kreuzfahrer ist heute 46 Jahre alt, 36 Prozent aller Gäste sind unter vierzig.

Wie kommt es zu diesem Run? Und welche Rolle spielen die Kosten? Laut eines Preisvergleichs der Reederei NCL, die in diesem Sommer allein 101 Europa-Routen auf neun Schiffen anbietet, sind Kreuzfahrten im Vergleich zu einem hochwertigen Resort-Urlaub an Land zum Teil deutlich günstiger.

So hatte NCL Pauschalurlaube in 4-Sterne-Resorts in Spanien und Griechenland mit den Gesamtpreisen für Fly-and-Cruise-Pakete in der Haupt- und Nebensaison an Bord der Norwegian Escape (westliches Mittelmeer) und der Norwegian Getaway (griechische Inseln) verglichen. Berücksichtigt wurden Komplettpreise, einschließlich der Hin- und Rückflüge, Transfers am Zielort, Kabinen/Zimmer (inklusive Balkon mit Meerblick), All-Inclusive bzw. „Free at Sea“-Upgrades sowie Trinkgelder.



„Dabei kam heraus, dass unsere Europa-Kreuzfahrten mehr als 20 Prozent günstiger sind als ein vergleichbarer Urlaub an Land“, resümiert Kevin Bubolz, Vice President & Managing Director Continental Europe, Middle East & Africa. Als weiteren Grund für die wachsende Beliebtheit nennt er das Gesamterlebnis, das bei einer Kreuzfahrt abwechslungsreicher und vielfältiger sei als in einem Club-Hotel. „Man hat sein schwimmendes Resort bei sich und erkundet jeden Tag eine neue Region, einen neuen Hafen. An Bord gibt es bei unseren Schiffen allein 20 verschiedene Möglichkeiten, sein Abendessen zu sich zu nehmen – von gehobenen Spezialitätenrestaurants über eine moderne Food-Hall bis zum Buffet-Restaurant. Am Abend Broadway-Musicals oder Shows, dazu Aktivitäten von der Riesen-Rutsche über Kletterparks und Go-Kart-Bahnen bis hin zum Spa – und nirgends ist all das so bequem erreichbar wie auf einem Schiff.“

 

Zum Trend zur Kreuzfahrt und dem Aspekt „Preis-Leistungs-Verhältnis“ haben wir der Tourismus-Expertin Deborah Rothe, Direktorin der ITB Berlin, einige Fragen gestellt.

1. Die Kreuzfahrtbranche wächst derzeit vor allem durch Neukunden. Welche Klischees haben viele Menschen bislang von der Idee eines Urlaubs an Bord abgehalten? Welche Rolle spielt dabei das Preis-Leistungs-Argument?

Die Kreuzfahrtindustrie erlebt in der Tat eine erfreuliche Nachfrage. Diese positive Entwicklung zeigte sich auch auf der ITB Berlin 2024, wo die Branche unter anderem mit zahlreichen Newcomern sehr stark vertreten war. Traditionell rufen Kreuzfahrten gemischte Reaktionen bei Reisenden hervor, da einige Urlauber Bedenken wegen der Umweltbelastungen oder der Vielzahl an Menschen an Bord haben. Doch das Argument des Preis-Leistungs-Verhältnisses hat oft eine transformative Wirkung auf die Meinung vieler. Es ermöglicht Reisenden, eine Vielzahl von Orten auf einer einzigen Reise zu erkunden, während die Kosten im Voraus gut kalkulierbar sind. Darüber hinaus erleichtert die Möglichkeit, Kreuzfahrten lange im Voraus zu buchen und erst kurz vor der Reise den Restbetrag zu zahlen, die finanzielle Planung und senkt potenzielle Eintrittsbarrieren.

2. Aus Ihrer Sicht: Welche Art von Urlaub hat aufgrund der Preissteigerungen der letzten Jahre am stärksten verloren?

Die Individualreise ist sicherlich mit am schwierigsten kalkulierbar – gleichzeitig sind Einzelleistungen im Preis oftmals enorm gestiegen. Dies gilt zum Beispiel für Flüge in bestimmte Regionen, die aufgrund von hoher Nachfrage und gestiegenen Kerosinkosten deutlich mehr als früher zu Buche schlagen. Beispiele sind Flüge nach Australien sowie nach Südamerika. Auch Hotelpreise haben vielfach angezogen – so etwa in US-Städten oder auch auf den Inseln im Indischen Ozean, die nun auch spürbar beliebter bei Gästen aus Asien und dem arabischen Raum werden. Damit wird der sprichwörtliche Kuchen hier natürlich kleiner und Preise können steigen.

3. Wenn Menschen sich für eine Kreuzfahrt entscheiden, was ist aus Ihrer Sicht das stärkste Argument für diese Art von Urlaub?

Das erwähnte Argument von Preis und Kalkulierbarkeit ist sicherlich essenziell. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Städtetrips mit dieser Reiseform äußerst leicht miteinander verbinden. Der Komfort spielt sicher auch eine maßgebliche Rolle – Gäste wissen sich rund um die Uhr gut versorgt, genießen eine hohe Sicherheit und können den Urlaub gleichermaßen als Paar oder Familie sehr unbeschwert genießen. Es gibt auf vielen Schiffen eine enorme Vielfalt kulinarischer Angebote und Unterhaltung praktisch den gesamten Tag über – das sind natürlich ganz klare Argumente für diese Reiseform.

4. Welche Rolle spielt der verstärkte Wunsch nach Entspannung und dem Abbau von Mental Load im Urlaub? Sind Kreuzfahrten die ideale Wahl für alle vom Alltag geschlauchten Menschen?

Auf einer Kreuzfahrt abzuschalten, fällt den meisten in der Tat womöglich leichter als bei anderen Urlaubsformen. Je nach Wunsch können Gäste unglaublich viele Aspekte bereits vorher organisieren oder organisieren lassen. Auf diese Weise hält sich der Planungsstress in Grenzen und der Sorgenfaktor sinkt. Die Vielfalt an Eindrücken während dieser Reiseform kann dazu beitragen, den Geist zu erfrischen und neue Perspektiven zu gewinnen, insbesondere nach stressigen Phasen im Alltag.




Ressort: Themen

Kommentare powered by CComment

Das Portal für
Paderborn, Höxter und Warburg

webverzeichnis

Autopflege Zubler
Webcomponenten
Joomla, Anmeldesysteme, Newsletter
Elsener Straße 24 b - 33102 Paderborn
Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

Kloster Corvey, Stiftskirche

Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

Paderquellgebiet

Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

Rathaus Paderborn

Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

Das Drei-Hasen-Fenster

Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

Abdinghofkriche in Paderborn

Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

Paderborner Dom

Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

Rathaus Höxter

Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

Wisent in Hardehausen

Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

Kleines Viadukt bei Altenbeken

Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

Waschfrauen an der Pader

Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

Liboriuskapelle

Liboriuskapelle in Paderborn

Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

Kaiserpfalz in Paderbortn

Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

Kapuzinerkriche

Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

Rathaus Brakel

Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.

Nieheim Fachwerkhaus

Großes Fachwerkhaus in Nieheim

Der Käsemarkt in Nieheim ist sehenswert. Internationale Käsehersteller treffen hier zusammen und bieten ihren Käse an.

Käse und Käsemacher

Käse und Käsemacher

Käsehersteller aus dem Brezenzer Wald zu Gast in Nieheim!

Warburg am Tag! ©Gerald Kaufmann

Warburg am Tag! ©Gerald Kaufmann

Warburg liegt ziemlich mit am äußersten Rand vom Hochstift Paderborn, Höxter.

Neuestes

Juni 18, 2024
Tag bei der Feuerwehr

In Nordrhein-Westfalen ist heute Sozialer Tag

Ob im Krankenhaus, auf dem Wochenmarkt oder bei den Nachbarn: Tausende Schüler*innen tauschen heute in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern ihr Klassenzimmer gegen einen Arbeitsplatz, spenden ihren Lohn für Jugend- und Bildungsprojekte im Kontext des Ukrainekrieges, in Südosteuropa und in…
Juni 17, 2024

Neues Buch beleuchtet die Verflechtung jüdischer und nichtjüdischer Schicksale

- in der Region während der Nazizeit Der in Paderborn ansässige Schriftsteller Hermann Multhaupt nimmt uns mit seinem neuesten Werk „Es ist ein Stück von uns selbst vernichtet“ auf eine berührende Reise durch die Geschichte jüdischer und nicht-jüdischer Menschen während und nach der Zeit des…
Juni 13, 2024
Bad Füssing in Niederbayern

Thermalwasser als Therapie-Chance für unerklärliche Muskelschmerzen

— 5 Jahre Fibromyalgie-Kur in Bad Füssing Bad Füssing (obx-medizindirekt) - Millionen Deutsche leiden unter Fibromyalgie und den damit verbundenen oft unerträglichen Schmerzen. Das niederbayerische Bad Füssing eröffnet seit fünf Jahren - wissenschaftlich bestätigt - mit einer speziellen…
Juni 12, 2024
GreenTeam

Anpfiff für klimafreundliche Fußball-EM

- Jetzt den anderen zeigen, wie es geht! Berlin — Ab Freitag können nicht nur die Fußballer auf dem Rasen glänzen. Auch für Fußballfans bietet die Europameisterschaft Gelegenheit für Glanzleistungen – mit ihren Erfolgen beim Klimaschutz. Teilen die Fans rund um die Spiele ihre Tipps mit anderen,…

Neuestes

Wie „normal“ ist die Junikälte?

 Die Wetterlage ist eingefahren
Woche verläuft kühl und wechselhaft Wind, Regen und oft nur etwas über 15 Grad. Das Wetter mutet in dieser Woche eher herbstlich anstatt sommerlich an. Der Blick auf die Messwerte bestätigt…

Kauflust der deutschen Fans gestiegen

Fussball
— Fußball-EM 2024 Repräsentative Umfrage der Uni Hohenheim zu EM-Erwartungen, Vermarktung, Medienverhalten & sozialen Aspekten | Teil 2 von 4: Die EM als Marketingplattform Im Vergleich zur…

„Erfolgsrezepte für zukunftsfähige Erde“

Alexander Bonde und Frank-Walter Steinmeier
„Woche der Umwelt“ von Bundespräsident und DBU zu Ende Osnabrück/Berlin. Die „Woche der Umwelt“ auf Einladung des Bundespräsidenten und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gestern und…

Meist gelesen




Paderborn und Höxter

erleben!

---


Hochstiftanzeiger!

Finde was zählt!