Bank
Mai 07, 2024

TARGOBANK Paderborn…

Deutliche Zuwächse beim Kredit- und Depotvolumen Paderborn – Im Geschäftsjahr 2023 ist es…
Künstler Leon Löwentraut
Mai 02, 2024

Leon Löwentraut in Paris

Große Ausstellungseröffnung in der europäischen Hauptstadt der Kunst «Ihr aber seht und…
Döppekuchen
Mai 07, 2024

Döppekuchen: deftige…

— in der Eifel Nationalgericht, im Rheinland beliebt – die Geschichte des Topfkuchens…
Apr 30, 2024

Weltkindermaltag hilft…

am 6. Mai ist Weltkindermaltag – und damit höchste Zeit, für den guten Zweck zu den…
Apr 25, 2024

Aktuelle Umfrage von…

— trotz Herausforderungen München – Booking.com veröffentlicht neue Umfrageergebnisse mit…
Tag der Arbeitssicherheit: Sicherheitsingenieurin warnt vor unterschätzten Risiken
Anna Ganzke ©WandelWerker Consulting GmbH
  • 25. April 2024

Tag der Arbeitssicherheit: Sicherheitsingenieurin warnt vor unterschätzten Risiken

Von Kim Müller | DCF Verlag GmbH

- und erklärt, wie Unternehmen nachrüsten können

Arbeitssicherheit - ein essenzielles Thema, mit dem sich jeder Betrieb zwangsläufig beschäftigen muss, um die Unversehrtheit der Mitarbeiter gewährleisten zu können. Häufen sich Arbeitsunfälle oder stagniert die Anzahl, wird es Zeit, sich noch einmal mit den eigenen Arbeitsschutzmaßnahmen auseinanderzusetzen. Um auf den Arbeitsschutz aufmerksam zu machen, eignet sich beispielsweise der World Day for Safety and Health at Work: Jedes Jahr am 28. April werden Unternehmen daran erinnert, wie wichtig gesunde Arbeitsbedingungen sind - und wie schnell sich Unfälle ereignen, die eigentlich vermeidbar gewesen wären. Denn trotz der häufigen Annahme, man hätte als Unternehmen alles im Griff, werden häufigen Gefahrenquellen nicht genug Beachtung geschenkt. Infolgedessen geschehen oft erschreckende bis skurrile Unfälle - umso wichtiger ist es, jedes Jahr aufs Neue die eigenen Sicherheitsmaßnahmen zu überprüfen und zu optimieren. 

Arbeitsunfälle: Leichtsinnigkeit und Unwissen als Katalysator

Statistische Erhebungen zeigen: Im Bereich des Arbeitsschutzes ist noch lange nicht alles getan. So erklärte die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, dass es im ersten Halbjahr 2023 zu mehr als 390.000 meldepflichtigen Arbeitsunfällen gekommen sei - und viele davon wären vermeidbar gewesen. Beispiele aus der betrieblichen Praxis gibt es hier viele, die einen kurioser als die anderen; so werden etwa Gabelstapler als Rennfahrzeuge von den Mitarbeitern zweckentfremdet. Grund dafür ist Übermut und Unwissenheit - was letztendlich zu Kollisionen, Verletzungen und eventuell zur Beschädigung des Produktionsgebäudes führt.

Sehr häufig kommt es zudem vor, dass Mitarbeiter die Gefahren ihrer Arbeit vollständig unterschätzen. Leichtsinnig klettern sie beispielsweise an einem Regal hoch oder bauen den Schutzzaun vor schnell rotierenden Walzen ab. Ebenso gefährlich ist das unachtsame Entfernen oder das sogar Nichttragen von Schutzausrüstung. So verzichten viele Mitarbeiter immer wieder gerne auf das Tragen von Schutzbrillen, Anstoßkappen, Gehörschutz oder Schnittschutzhandschuhe. Schnell führen solche Verhaltensweisen zu Verletzungen, wie beispielsweise einem Schnitt in die Hand, oder sogar chronischen Schäden wie Hörverlust, wenn der Gehörschutz nicht getragen wird. 

Wie Unternehmen für mehr Arbeitssicherheit sorgen können

Wie also können Arbeitsunfälle und unsichere Situationen nachhaltig verhindert werden? Unternehmen stehen dabei eine Reihe von Maßnahmen zur Verfügung, um ihre Belegschaft vor Gefahren und Leichtsinnigkeit zu schützen: 

Tipp 1: Ursachen aufarbeiten anstatt Schuldzuweisungen aussprechen

Tritt ein Arbeitsunfall ein, sollte die Suche nach der Ursache die höchste Priorität sein. Wird Zeit mit der Suche nach einem Schuldigen verschwendet, führt dies nur dazu, dass weniger Arbeitsunfälle gemeldet werden, weil Mitarbeiter Sorge vor arbeitsrechtlichen Konsequenzen haben. Viel eher sollten Unternehmen verstehen, weshalb Führungskräfte und Mitarbeiter so gehandelt haben und dementsprechend präventive Maßnahmen ergreifen. 

Tipp 2: Führungskräfte sensibilisieren und schulen

Führungskräfte tragen die Verantwortung, wenn es um den Arbeitsschutz geht, wissen jedoch oft selbst nicht, worauf sie achten müssen. Hier ist es die Aufgabe des Unternehmens, sie gezielt auf ihre Aufgaben im Arbeitsschutz vorzubereiten, damit sie effektiv und wirksam handeln können. Diese Schulungen müssen allerdings über die typische Schulung zur rechtlichen Verantwortung und Haftung hinausgehen. 

Tipp 3: Mitarbeiter in die Organisation integrieren

Arbeitssicherheit ist kein Diktat von oben, sondern eine Maßnahme, von der jeder im Unternehmen profitiert. Aus diesem Grund sollte eine Beteiligung von operativen Führungskräften und Mitarbeitern bei der Weiterentwicklung der Arbeitsschutzorganisation erfolgen - etwa bei der Auswahl von Schutzausrüstungen oder der Gestaltung von Arbeitsschutzmaßnahmen. 

Tipp 4: Prozesse optimieren und hinterfragen

Arbeitsunfälle oder auch Beinaheunfälle müssen gemeldet werden - eingefahrene und umständliche Prozesse verhindern dies jedoch größtenteils. Sind die Hürden zu hoch, verzichten die Führungskräfte und Mitarbeiter lieber darauf, was zu einem gefälschten Bild der Qualität des betrieblichen Arbeitsschutzes führt. Unglückliche Kennzahlen und Jahresziele, wie beispielsweise generell null Arbeitsunfälle, fördern in den wenigsten Fällen eine offene Fehlerkultur und eine gelebte Arbeitsschutzorganisation. Wichtig ist deshalb: Zur Überwachung des Arbeitsschutzes sollten sinnvolle Kennzahlen oder Ziele genutzt werden, die auch durch einzelne Personen gesteuert werden können. Hierzu gehört beispielsweise die Anzahl an durchgeführten Sicherheitskurzgesprächen, Begehungen und persönlichen Weiterbildungen im Arbeitsschutz. 

Über Anna Ganzke:

Anna Ganzke ist zusammen mit Stefan Ganzke Gründerin und Geschäftsführerin der WandelWerker Consulting GmbH. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit ihrem Team die Einstellung von Führungskräften und Mitarbeitern zum Arbeitsschutz im Unternehmen zu verbessern. Hierfür trainieren sie sowohl mit den Sicherheitsingenieuren und Fachkräften für Arbeitssicherheit als auch mit den Führungskräften. Zudem arbeiten sie mit ihnen strategisch am betrieblichen Arbeitsschutz. Weitere Informationen unter:  https://wandelwerker.com/




Ressort: Themen

Kommentare powered by CComment

Das Portal für
Paderborn, Höxter und Warburg

webverzeichnis

Autopflege Zubler
Webcomponenten
Joomla, Anmeldesysteme, Newsletter
Elsener Straße 24 b - 33102 Paderborn
Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

Kloster Corvey, Stiftskirche

Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

Paderquellgebiet

Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

Rathaus Paderborn

Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

Das Drei-Hasen-Fenster

Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

Abdinghofkriche in Paderborn

Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

Paderborner Dom

Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

Rathaus Höxter

Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

Wisent in Hardehausen

Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

Kleines Viadukt bei Altenbeken

Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

Waschfrauen an der Pader

Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

Liboriuskapelle

Liboriuskapelle in Paderborn

Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

Kaiserpfalz in Paderbortn

Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

Kapuzinerkriche

Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

Rathaus Brakel

Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.

Nieheim Fachwerkhaus

Großes Fachwerkhaus in Nieheim

Der Käsemarkt in Nieheim ist sehenswert. Internationale Käsehersteller treffen hier zusammen und bieten ihren Käse an.

Käse und Käsemacher

Käse und Käsemacher

Käsehersteller aus dem Brezenzer Wald zu Gast in Nieheim!

Warburg am Tag! ©Gerald Kaufmann

Warburg am Tag! ©Gerald Kaufmann

Warburg liegt ziemlich mit am äußersten Rand vom Hochstift Paderborn, Höxter.

Neuestes

Mai 27, 2024
Kathrin und Alexander de Blois

Vorstellung des designierten Prinzenpaars der Stadt Mönchengladbach

Kathrin de Blois und Dr. Alexander de Blois Das Geheimnis ist gelüftet: Kathrin de Blois und Dr. Alexander de Blois sind das designierte Mönchengladbacher Prinzenpaar der Session 2024/25, designierte Kinderprinzessin ist Melissa Nießen. Vorgestellt wurden sie beim traditionellen Hofffest des…
Mai 27, 2024
Museum der Illusionen Hamburg, der Dodekaeder

Museum der Illusionen Hamburg - begeistert nach Umbau

Ausflugstipp: ein Besuch im Museum hat oft einen staubigen Beigeschmack und gerade bei Kindern und Jugendlichen - eher unbeliebt. Ganz anders sieht es aus, wenn der Ausflug ins Museum der Illusionen geht. Das Museum der Illusionen in Hamburg ist nicht nur ein Ort der Täuschung, sondern auch ein…
Mai 27, 2024
Nachbarinnen und Nachbarn im gemeinschaftlichen Einsatz

Tag der Nachbarschaft 2024: Wettbewerb „Jede Wiese zählt!“

Mehr Grün für Straßen, Dächer und Höfe Hamburg – Zum „Tag der Nachbarschaft“ am 31. Mai ruft das bundesweite Netzwerk Nachbarschaft Anwohnergemeinschaften deutschlandweit zu Begrünungsaktionen auf. Von der Blühwiese bis zur Dachbepflanzung: Gefragt sind Grünpaten-Projekte, die das Wohnumfeld…

Neuestes

Top-Noten für die Bad Füssinger Luft

Messungen des Deutschen Wetterdienstes bestätigten eine ausgezeichnete Luftqualität
Der Deutschen Wetterdienst bestätigt eine ausgezeichnete Luftqualität mit geringem Schadstoffgehalt Bad Füssing - Ein Jahr lang - von Juli 2022 bis Juli 2023 - stand die Bad Füssinger Luft…

Mit „Vollgas“ sicher in den Motorradurlaub

Die Motorrad-Saison ist im vollen Gange
Worauf Biker bei Gepäck, Ladungssicherung und Fahrweise achten sollten Die Motorrad-Saison ist im vollen Gange und viele Biker waren in diesem Jahr bereits auf Tour. Eine größere Reise mit…

Auf die Plätze, fertig, Sprit sparen!

So lassen sich Kraftstoffkosten schon vor der Abfahrt minimieren Paderborn - Mit einem verkehrsreichen Pfingstwochenende vor der Tür und weiterhin hohen Benzin- und Dieselpreisen stehen…

Meist gelesen




Paderborn und Höxter

erleben!

---


Hochstiftanzeiger!

Finde was zählt!