Wer mit Offenheit und Neugier durchs Leben geht und im Alltag immer wieder Neues im Kleinen zulässt, schafft den Wandel auch im Großen, sagt der renommierte Regensburger Wissenschaftler und Neurologe Professor Dr. Volker Busch
Nov 15, 2022

Wie unser Gehirn…

Regenstauf - Jeder liebt den Fortschritt, aber kaum einer den Wandel. Es ist eine…
Stubede_Kampagne ©Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Okt 26, 2022

Alte Tradition, neu…

Hüttenabende gibt es vielerorts, die Stubede hingegen nur im Schwarzwald. Ab Ende Oktober…
Nov 03, 2022

20 Jahre KüchenTreff…

Seit 2002 ist KüchenTreff Dirkwinkel in der Lippstädter Straße 79 in 33397 Rietberg eine…
So geht Kirchenvorstand
Norbert Vossebein aus der Kirchengemeinde Herz Jesu in Paderborn ist von Beruf IT-Trainer und engagiert sich ehrenamtlich als Kirchenvorstand. | Foto: Heiko Kalweit / Erzbistum Paderborn
  • 19. September 2022

So geht Kirchenvorstand

Von Presse-Team des Erzbistums Paderborn | Erzbischöfliches Generalvikariat

Erzbistum Paderborn schult Ehrenamtliche für die Gremienarbeit in den Kirchengemeinden

Paderborn/Dortmund (pdp). Sie gehören dem höchsten Gremium einer Kirchengemeinde an und sind zusammen mit dem Pfarrer für ihre Verwaltung verantwortlich: Kirchenvorstände. Ein umfangreiches und alles andere als einfaches Geschäft. Zu regeln sind Finanzen, Miet- und Pachtverhältnisse sowie Gebäude- und Personalangelegenheiten. Damit das gut gelingen kann und die Engagierten bei ihren ehrenamtlichen Aufgaben Unterstützung haben, fand am vergangenen Samstag, 17. September, diesmal in der Kommende in Dortmund der diesjährige Bildungstag für Kirchenvorstände im Erzbistum Paderborn statt. 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zum Bildungstag im Tagungshaus des Sozialinstituts des Erzbistums Paderborn zusammen. Neben den Workshops zu gängigen Themen ging es auch um die aktuelle Energiekrise mit ihren Folgen und um die neue Immobilienstrategie des Erzbistums.

Durchgeführt wurde der Bildungstag für die Kirchenvorstände von Vertreterinnen und Vertretern aus den entsprechenden Bereichen und Abteilungen der erzbischöflichen Verwaltung in Paderborn. In mehreren Workshops, die sich über den Tag verteilten, präsentierten die Fachleute aus dem Generalvikariat die einzelnen Themen, gingen auf praktische Beispiele ein und beantworteten die individuellen Fragen der versammelten Kirchenvorstände, die sich aus der ganzen Erzdiözese zum Kurs angemeldet hatten.60 Kirchenvorstände aus dem Erzbistum Paderborn informieren und vernetzen sich beim Bildungstag in der Kommende in Dortmund. | Foto: Heiko Kalweit / Erzbistum Paderborn
60 Kirchenvorstände aus dem Erzbistum Paderborn informieren und vernetzen sich beim Bildungstag in der Kommende in Dortmund. | Foto: Heiko Kalweit / Erzbistum Paderborn

Informieren und vernetzen

„Mit den Workshops bieten wir gezielt Einblicke in die praktischen Tätigkeiten des Kirchenvorstandes, kommen mit den Teilnehmenden ins Gespräch und können Fragen direkt beantworten“, erklärte Linda Michalke, die die Veranstaltung leitete und durch den Tag führte. So hätten nicht nur neue, sondern auch bereits erfahrene Kirchenvorstandsmitglieder etwas von dem Angebot, das das Erzbistum Paderborn einmal im Jahr an verschiedenen Tagungsstandorten durchführt. „Das Schulungsformat geht jährlich auf aktuelle Themen und Fragenstellungen ein. Es bietet aber auch die Gelegenheit, sich bistumsweit untereinander zu vernetzten. Das ist ein zusätzlicher Gewinn.“

Und hat sich der Tag gelohnt? „Ja, unbedingt“, sagte Norbert Vossebein aus der Kirchengemeinde Herz Jesu in Paderborn am Ende des Bildungstages. Der 63-Jährige ist von Beruf IT-Trainer. „Ich bin seit ca. 20 Jahren Kirchenvorstandsmitglied und nehme trotzdem viele hilfreiche Impulse mit.“

Eine Teilnehmerin des Workshops Klimaschutz im Erzbistum Paderborn betonte: „Mich interessierte vor allem, was wir tun können, um unseren Energieverbrauch nachhaltig zu drosseln und auch wie andere mit dem Thema Schöpfungsbewahrung umgehen. Da kann ich jetzt Vieles von hier mitnehmen und bei uns in der Gemeinde ansprechen und vorschlagen.“

Viele Themen beschäftigen die Kirchenvorstände

Ein weiteres wichtiges Thema beim Bildungstag war die neue Immobilienstrategie des Erzbistums. Hierzu gab es eine Menge Fragen und eine lebhafte Diskussion. Ludwig Holzbeck aus der Kirchengemeinde St. Katharina in Unna, ebenfalls langjähriges Kirchenvorstandsmitglied, kann auf viel Erfahrung zurückgreifen. Für ihn waren die Diskussion und die Fragerunde im Themenbereich Immobilienstrategie besonders wertvoll. Der 65-Jährige Baudezernent fährt zufrieden nach Hause: „Es ist sehr hilfreich, die Ansprechpersonen im Generalvikariat zu kennen und neue Perspektiven sowie Themen-Präzisierungen mit auf den Weg zu nehmen.“

Auch ein aktuelles Thema waren die anstehenden Änderungen für die Kirchengemeinden im Umgang mit der Umsatzsteuer. Neue Regelungen führen dazu, dass zum Beispiel Barkassen abzuschaffen sind und die Finanzbuchhaltung digital zu erfolgen hat.

Des Weiteren erhielten die Kursteilnehmenden Informationen zum Umgang mit Jahresabschlüssen, Haushaltsplänen und dem System der sogenannten Schlüsselzuweisung, nach der den Kirchengemeinden jährlich Gelder aus Einnahmen des Erzbistums zugeteilt werden. Außerdem ging es allgemein um die Vermögensverwaltung vor Ort besonders vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen und finanzieller Herausforderungen und um verschiedene Rechtsmodelle zur Um- oder Neubildung von Strukturen der Kirchengemeinden.


Ressort: Hochstift

Kommentare powered by CComment

Das Portal für
Paderborn, Höxter und Warburg

webverzeichnis

Blutspende
Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

    Kloster Corvey, Stiftskirche

    Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

  • Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

    Paderquellgebiet

    Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

  • Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Paderborn

    Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

  • Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

    Das Drei-Hasen-Fenster

    Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

  • Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Abdinghofkriche in Paderborn

    Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

  • Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

    Paderborner Dom

  • Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

    Wisent in Hardehausen

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

    Waschfrauen an der Pader

  • Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

    Liboriuskapelle

    Liboriuskapelle in Paderborn

  • Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

    Kaiserpfalz in Paderbortn

    Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

  • Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

    Kapuzinerkriche

    Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

  • Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Brakel

    Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.

  • Nieheim Fachwerkhaus

    Großes Fachwerkhaus in Nieheim

    Der Käsemarkt in Nieheim ist sehenswert. Internationale Käsehersteller treffen hier zusammen und bieten ihren Käse an.

  • Käse und Käsemacher

    Käse und Käsemacher

    Käsehersteller aus dem Brezenzer Wald zu Gast in Nieheim!

  • Warburg am Tag! ©Gerald Kaufmann

    Warburg am Tag! ©Gerald Kaufmann

    Warburg liegt ziemlich mit am äußersten Rand vom Hochstift Paderborn, Höxter.

Neuestes

November 24, 2022
Vorlesepaten tragen zum Teil an ungewöhnlichen Orten spannende Geschichten vor

„Wir füllen unsere Büchereien mit Leben“

Paderborn (pdp). „Wir sind die Kirchlichen Öffentlichen Büchereien – wir füllen unsere Büchereien mit Leben“ – unter diesem Motto präsentiert die Landesarbeitsgemeinschaft Kirchlicher Öffentlicher Büchereien (LAG KiÖB) in einem Kurzfilm die Vielfalt, das Profil und das Selbstverständnis Kirchlicher…
November 24, 2022
Impfstoff ©Gerald Kaufmann

Anerkennung von Impfschäden scheitert zumeist am fehlenden Kausalnachweis

Selbsthilfeinitiative ermutigt dennoch zur Antragstellung gemäß Entschädigungsrecht Die bundesweit tätige Selbsthilfeinitiative zu Impfkomplikationen verzeichnet immer häufiger, dass Anträge nach dem Sozialen Entschädigungsrecht zur Anerkennung eines Impfschadens flächendeckend abgelehnt werden.…
November 23, 2022
Immobilien ©Gerald Kaufmann

Ab 2023: Immobilien erben wird teurer

Das Erben von Immobilien wird durch die Erhöhung der Erbschaftssteuer im nächsten Jahr deutlich teurer. Wenn das Erbe über dem festgesetzten Freibetrag liegt, fällt eine Steuer von bis zu 50 Prozent an. Stuttgart/Berlin. Das Jahressteuergesetz 2023 sieht vor, dass bei der Bewertung von Immobilien…
November 23, 2022
 Der Bienenkoffer begeistert Kinder für die Welt der Bestäuberinsekten.

4.444 Tage auf Bienen-Mission

4.444 Tage auf Bienen-Mission Jubel-Aktion: 10 kostenlose Bienenkoffer für Kinder seit dem 24.09.2010 informiert, inspiriert und mobilisiert die Stiftung für Mensch und Umwelt Jung und Alt, bienenfreundliche Aktionen zu starten. Beliebt ist dabei der Bienenkoffer, ein mobiles…

Neuestes

Urban Nature im WDR — “Heimatflimmern”

Betriebsleiter Yassine Filali und Biologin Katharina Esche
— am Freitag, dem 25. November 2022, um 20.15 Uhr – Prime Time Großes Kino bei den Bio-Farmern Urban Nature in der Erkrather Straße 401 in Düsseldorf: Ein Kamerateam des WDR war bei dem…

Dieter Nuhr: Weltreisender in Sachen Kunst

Dieter Nuhr ©Dieter Nuhr
- Ausstellung in Dakar, Senegal Das IFAN Nationalmuseum - das Musée Thédore Monod d’Art Africain - in Dakar, Senegal, eines der bedeutendsten Museen Westafrikas, präsentiert mit „Von Fernen…

Meist gelesen




Paderborn und Höxter

erleben!

---


Hochstiftanzeiger!

Finde was zählt!