Ernst Kaser, Leiter der Johannesbad Therme Bad Füssing, zeigt die Funktionsweise der Ecoturbino ©Johannesbad Gruppe
Apr 22, 2022

Johannesbad Gruppe:…

Bad Füssing - Gesundheit, Rehabilitation und Prävention sind gelebte Nachhaltigkeit im…
Vinylbus
Apr 25, 2022

Der Vinyl Bus kommt!

Der VINYL BUS ist ein amerikanischer Schulbus, der zu einem fahrenden Schallplattenladen…
Mai 06, 2022

Eisheilige kommen ins…

Nächste Woche mehr als 25 Grad möglich Ausgerechnet zu den Eisheiligen in der nächsten…
Apr 30, 2022

beckers bester bringt…

Die Schor!e für alle Regenbogenfarben, neue Mehrwegdesigns, Lieblingsfarbe bunt. Schon im…
Partizipative Kita OWL

Kita Regenbogen aus Kleinenberg erhält Gütesiegel „Partizipative Kita OWL“

  • Sabrina Jostameling | HAUS NEULAND
  • Hochstift

Modellprojekt der Bildungsstätte Haus Neuland setzt sich für mehr Partizipation in Kitas ein

Kleinenberg/Lichtenau. Demokratieförderung durch Partizipation in der Kita - Wie genau kann das gelingen? Die Bielefelder Bildungsstätte Haus Neuland begleitet im Rahmen eines Modellprojekts Kitas aus OWL dabei, mehr Mit- und Selbstbestimmung in ihrem Kita-Alltag zu verankern. Die Kita Regenbogen aus Kleinenberg erhält als eine der ersten Einrichtungen nach zwei Jahren das Gütesiegel „Partizipative Kita OWL“.

Kinder sind bereits früh in der Lage, eigene Entscheidungen zu treffen. Sie wollen und dürfen in ihrem Alltag mitentscheiden und mithandeln. Darum liegt es an Erwachsenen, ihnen zu ermöglichen, dieses gesetzlich verankerte Recht auszuüben. Mit dem Modellprojekt „Die Kita als Lernort für Demokratie – Partizipation und Selbstbestimmung von Anfang an“ hat sich die Bildungsstätte Haus Neuland zum Ziel gesetzt, Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen für das Thema Beteiligung im Kita-Alltag zu sensibilisieren. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Gütesiegel „Partizipative Kita OWL“

Die Kita Regenbogen in Kleinenberg ist eine von 20 Kindertageseinrichtungen in Ostwestfalen-Lippe, die aus über 60 Bewerbungen ausgewählt wurde, am Modellprojekt teilzunehmen. Das Kita-Team aus Kleineberg hat sich gemeinsam mit viel Mühe und Fleiß auf den Weg gemacht, partizipative Strukturen im Kita-Alltag zu verankern. Über einen Zeitraum von zwei Jahren stellte sich das Team, begleitet von Referentin Bettina Huhn, die Fragen: Wo können Kinder in unserer Kita bereits mitbestimmen, und wie können wir Kinder in unserem Kita-Alltag noch stärker beteiligen? Die Mühe hat sich gelohnt. Das Ergebnis sind nicht nur glückliche Kinder und Erzieherinnen, sondern auch die Auszeichnung mit dem Gütesiegel „Partizipative Kita OWL“, das im feierlichen Rahmen von den Projektkoordinatorinnen Sabrina Jostameling und Talea Böger übergeben wurde. „Uns war es wichtig, diesen Weg gemeinsam als Kita-Team zu gehen, um Kindern in den unterschiedlichsten Bereichen mitbestimmen zu lassen“, erklärt Leitung Michaela Schönebeck.

„Partizipation ist ein wesentlicher Bestandteil von Kinderschutz und sollte daher ins Zentrum der pädagogischen Arbeit rücken. Das ist Ziel des Modellprojekts. Die Kita Regenbogen hat sich mit viel Leidenschaft und Motivation auf das Projekt eingelassen und zahlreiche neue Beteiligungsmöglichkeiten für die Kinder geschaffen. Das ist toll!“, stimmt auch Projektkoordinatorin Sabrina Jostameling zu.

Mit Abschluss des Projektes ist der Prozess für die Kita Regenbogen aber noch nicht vorbei. In einem Partizipationsmanifest hat das Team seine bisherigen Ergebnisse festgehalten und sich selbst verpflichtet, weiter an dem Thema Partizipation in der Kita zu arbeiten. „Auf dem weiteren partizipativen Weg wünschen wir dem Team viel Erfolg. Das werden die Erzieher:innen genauso großartig meistern wie die letzten zwei Jahre“, ist Sabrina Jostameling überzeugt.

Kommentare powered by CComment

Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

    Kloster Corvey, Stiftskirche

    Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

  • Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

    Paderquellgebiet

    Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

  • Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Paderborn

    Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

  • Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

    Das Drei-Hasen-Fenster

    Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

  • Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Abdinghofkriche in Paderborn

    Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

  • Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

    Paderborner Dom

  • Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

    Wisent in Hardehausen

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

    Waschfrauen an der Pader

  • Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

    Liboriuskapelle

    Liboriuskapelle in Paderborn

  • Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

    Kaiserpfalz in Paderbortn

    Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

  • Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

    Kapuzinerkriche

    Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

  • Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Brakel

    Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.