GRID LIST
 Ein Anblick, der glücklich macht: Kraniche fliegen in typischer V-Formation oder in schrägen Reihen, um Energie zu sparen. Mit lautem Trompeten geht es Richtung Nord- Nordost ©WetterOnline

Vorfrühling löst…

Feb 22, 2021
„Vögel des Glücks“ nutzen Wetter Es wird deutlich milder und das lassen sich die Kraniche…
Ingenium M20 ©Ingenium Labs GmbH

Neuer Corona-Test spürt alle…

Feb 26, 2021
Seq-IT und Ingenium Labs geben die erstmalige Einführung eines neuartigen Tests ,dem…
Elektrolyseur ©Gerald Kaufmann

Wasserstoff-Goldgräberstimmung…

Feb 23, 2021
94 % mehr H2-Großprojekte als in Asien und Nordamerika zusammen In Europa gibt es dieser…
BÄR im Winter © BÄRENWALD Müritz

Neuigkeiten und Informationen…

Feb 24, 2021
Neuigkeiten und Informationen rund um das VIER PFOTEN Bärenschutzzentrum Hamburg/Stuer,…
Strankörbe an der See ©FeWo-direkt

Das kostet ein Tag am Meer…

Mär 01, 2021
FeWo-direkt®, seit mehr als 20 Jahren ein Experte für Familienurlaub im Ferienhaus, kennt…
Impfung nur mit Impfpass? ©ERGO Group

Aktuelle Verbraucherfrage: Impfpass verloren?

  • Ronny Winkler | DKV Deutsche Krankenversicherung
  • Themen

— Experten der ERGO Group informieren

Angelika K. aus Coburg: Ich kann meinen Impfpass nicht mehr finden. Kann ich mich dann trotzdem gegen Corona impfen lassen?

Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung:
Mit dem Anlaufen der Corona-Impfkampagne stellt sich für viele die Frage: Wo ist eigentlich mein Impfpass? Das Dokument ist wichtig, weil es dem Arzt einen Überblick über den Impfstatus des Patienten gibt. Jede neue Impfung trägt er hier ein. Ist der Impfpass verschwunden, sollte der Patient seinen Hausarzt informieren. Er stellt kostenlos einen neuen Impfpass aus und trägt die verabreichten Impfungen anhand seiner Aufzeichnungen ein. Liegen dem Arzt nicht alle Informationen vor, weil beispielsweise der Hausarzt gewechselt wurde oder auch andere Ärzte geimpft haben, können Betroffene entweder selbst die fehlenden Informationen einholen oder ihren Hausarzt darum bitten. Arztpraxen müssen ihre Aufzeichnungen über Impfungen mindestens zehn Jahre aufbewahren.

Wer es nicht schafft, sich zum Beispiel vor einem Corona-Impftermin einen neuen Impfpass zu besorgen, kann sich trotzdem impfen lassen. Die Impfzentren stellen dann eine sogenannte Impfbescheinigung aus. Später kann der Hausarzt dann die Impfung im Impfpass nachtragen. Übrigens: Die sogenannte elektronische Patientenakte (ePA) löst solche Probleme mit verloren gegangenen medizinischen Dokumenten. Seit dem 1. Januar 2021 müssen gesetzliche Krankenkassen ihren Patienten eine ePA anbieten und diese mit den gewünschten Daten, etwa Befunde oder Röntgenbilder, befüllen. Ab 2022 soll es voraussichtlich möglich sein, dort auch den Impfpass zu speichern. Private Krankenversicherer wie die DKV haben das schon länger im Angebot. Über die App „Meine DKV“ ist es möglich, zum Beispiel Arztbesuche oder Impfungen zu speichern.

Über den DKV Experten
Dr. Wolfgang Reuter (Jahrgang 1960) hat Medizin und Politikwissenschaften in Freiburg und Paris studiert. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er in unterschiedlichen Einrichtungen im Gesundheitswesen, 1999 kam er zur ERGO Group. Hier leitet er die Abteilung Medizinische Beratung im Leistungsmanagement der DKV Deutsche Krankenversicherung. In seiner Freizeit spielt der Vater von sechs Kindern gern Tennis und liest Thomas Mann.

Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Paderquellgebiet

    Paderquellgebiet

    Paderquellgebiet
  • Das Drei Hasenfendter

    Das Drei Hasenfendter

  • Paderborner Dom

    Paderborner Dom

    Paderborner Dom
  • Rathaus Höxter

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen

    Wisent in Hardehausen

  • Abdinghofkirche in Paderborn

    Abdinghofkirche in Paderborn

  • Damwild in Bad Wünnenberg

    Damwild in Bad Wünnenberg

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader

    Waschfrauen an der Pader

    Waschfrauen an der Pader