GRID LIST
Eine Familie aus Schneekristallen und Wasser ©WetterOnline

Schneemann: Auf das…

Jan 13, 2021
Darum kann man Schnee zu Kugeln rollen Kaum ist der erste Schnee gefallen, wird er…
Frau schaut auf Handy mit NordVPN ©unsplash

Cybersicherheit 2021: neue…

Jan 05, 2021
Daniel Markuson, Experte für digitale Privatsphäre, macht fünf Prognosen für die…
Ein berufsbegleitendes Studium bringt klare Karriere- vorteile. Die Online Infotage des Fernstudienanbieters WINGS fallen in diesem Jahr besonders umfangreich aus. Foto: Pexels/Andrea Piacquadio

Bildungstrend Fernstudium:…

Jan 08, 2021
Online Infotage – 41 Live Events in 11 Tagen Wismar – Immer mehr Menschen entscheiden…
Öfen - Copyright ©AdK/kachelofenwelt.de

Neue Feinstaubregeln: Was…

Jan 04, 2021
Mit der zweiten Stufe der Novelle der Ersten Bundesimmissionsschutzverordnung gelten ab…
Max & Jakob –

Max & Jakob – "Vatermilch"

Jan 06, 2021
Die nackte Wahrheit übers Vatersein Zwei Väter packen aus: die Podcast-Stars Max & Jakob…
Böller ©Gerald Kaufamnn

DGU-Präsident Raschke: „Jede Böller-Verletzung an Silvester ist eine zu viel“

  • Susanne Herda, Swetlana Meier | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) e.V.
  • Themen

Berlin —  „Jede Verletzung aufgrund von Feuerwerkskörpern um die Silvesterzeit ist eine zu viel. Wir sehen jedes Jahr Verletzungen mit einer höchst unterschiedlichen Bandbreite: Das geht von oberflächlichen Verbrennungen bis hin zu Amputationsverletzungen an Armen und Beinen oder auch schweren Verletzungen an den Augen.

In der Silvesternacht herrscht bei uns in der Unfallchirurgie gewöhnlich Hochbetrieb. Darauf sind wir jedes Jahr durch den hohen Personalaufwand gut vorbereitet. Dennoch ist jede mögliche Entlastung sehr wünschenswert – vor allem in Zeiten von Corona und der dadurch bedingt angespannten Personalsituation. Sollte es zu einem absoluten Böllerverbot kommen, werden wir uns trotzdem gut auf die Silvesternacht einstellen: Denn dann müssen wir auch mit Ausweichbewegung durch selbstgebaute oder illegale Sprengkörper rechnen. Hier sehen wir jedes Jahr katastrophale Fälle.

Jeder Mensch will nach einem Unfall zeitnah und bestmöglich versorgt sein. Dafür gibt die Unfallchirurgie alles: rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Damit das auch in der derzeitig angespannten Gesundheitslage gut funktioniert, appellieren wir an die Vernunft der Menschen, alle Regeln zur Vermeidung von Silvester-Verletzungen einzuhalten bzw. sich an das vom Berliner Senat angekündigte Böllerverbot zu halten, wenn es denn am Mittwoch bei der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen werden sollte“, sagt Prof. Dr. Michael J. Raschke, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), stellvertretender Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Münster.

Weiter heißt es in einem Statement von Prof. Dr. Dietmar Pennig, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Handchirurgie und Orthopädie am St. Vinzenz-Hospital in Köln:
„Wir schätzen, dass jede geeignete Klinik im Durchschnitt bis zu 50-60 Silvester-Patienten vom frühen Abend bis zum nächsten Morgen behandelt. Wenn diese verhindert werden könnten, würde das die regelhaft grenzwertig beanspruchten Notaufnahmen merklich entlasten. Wir sehen in der Notaufnahme nicht nur Verletzungen durch Feuerwerkskörper, sondern es kommen auch Menschen mit Alkoholvergiftungen und nach körperlichen Auseinandersetzungen. Mit diesen zusätzlichen Fällen rechnen wir auch trotz Böllerverbot."

Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Paderquellgebiet

    Paderquellgebiet

    Paderquellgebiet
  • Das Drei Hasenfendter

    Das Drei Hasenfendter

  • Paderborner Dom

    Paderborner Dom

    Paderborner Dom
  • Rathaus Höxter

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen

    Wisent in Hardehausen

  • Abdinghofkirche in Paderborn

    Abdinghofkirche in Paderborn

  • Damwild in Bad Wünnenberg

    Damwild in Bad Wünnenberg

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader

    Waschfrauen an der Pader

    Waschfrauen an der Pader