Ernst Kaser, Leiter der Johannesbad Therme Bad Füssing, zeigt die Funktionsweise der Ecoturbino ©Johannesbad Gruppe
Apr 22, 2022

Johannesbad Gruppe:…

Bad Füssing - Gesundheit, Rehabilitation und Prävention sind gelebte Nachhaltigkeit im…
Vinylbus
Apr 25, 2022

Der Vinyl Bus kommt!

Der VINYL BUS ist ein amerikanischer Schulbus, der zu einem fahrenden Schallplattenladen…
Mai 06, 2022

Eisheilige kommen ins…

Nächste Woche mehr als 25 Grad möglich Ausgerechnet zu den Eisheiligen in der nächsten…
Apr 30, 2022

beckers bester bringt…

Die Schor!e für alle Regenbogenfarben, neue Mehrwegdesigns, Lieblingsfarbe bunt. Schon im…
se:lounge low res | Sedus Stoll AG

se:lounge – der Designstuhl zum Arbeiten und Wohlfühlen

  • Bernadette Trepte | real communications
  • Themen

Sedus steht für Innovation, Technik und Ästhetik. Mit seinen Möbeln bereichert der deutsche Büromöbelhersteller bereits über 150 Jahre die „Lebenswelt Büro“. Besonderes Augenmerk richtet Sedus dabei immer auf die aktuellen Trends und Veränderungen in der Arbeitswelt: Neue Organisationsstrukturen und Arbeitsformen verlangen nach flexiblen, ästhetischen Einrichtungen, einem höheren Wohlfühlfaktor und maßgeschneiderten Lösungen für das Office, die die Zusammenarbeit, die Kommunikation und die Bewegung fördern. Die Gesundheit der Nutzer steht dabei besonders im Fokus.

Mit se:lounge reagiert Sedus jetzt auf den Wunsch nach einem Platz zum Ankommen, Hinsetzen und einfach nur Wohlfühlen: Der erste Loungesessel der Marke bringt Wohnlichkeit und Komfort ins Office. Die unverwechselbare Sitzschale setzt dabei ein klares Design-Statement, ohne aufdringlich zu wirken. Ausgestattet mit extra weichen Sitzpolstern, erfüllt se:lounge trotz höchster Komfortansprüche wichtige Ergonomieaspekte. Die Form der Rückenlehne und die schallabsorbierende Eigenschaften des Materials schaffen Freiraum für Gedanken und lassen den Körper und Geist des Nutzer zur Ruhe kommen. Egal, wie hektisch der Büroalltag auch sein mag.

se:lounge – geformt für mehr Komfort

Der Loungesessel besitzt eine PET-Filz-Sitzschale, die aus geschredderten PET-Flaschen hergestellt wird. Sie ist zu 100% recyclebar. Die Kontur und Höhe der Rückenlehne sorgt dafür, dass Körper und auch Kopf gut gestützt werden. Die integrierten Armlehnen bilden den seitlichen Abschluss. Durch die organischen Formen wird Harmonie vermittelt, die Sitzmulde und die handgefertigten Polster runden den Komfort ab. Die schlichte Formsprache, die an einen gemütlichen Ohrensessel erinnert, erlaubt vielseitige Einsatzmöglichkeiten: Neben Zwischenzonen in Großraumbüros, Ruhe- und Rückzugsorte im Office, Lounge- und Empfangsbereiche sowie Managementbüros, ist se:lounge aber auch ein ideales Sitzmöbel zum Entspannen für jedes Zuhause.

se:lounge – Design, dass immer passt

Ein harmonisches Umfeld trägt entscheidend zum Wohlbefinden und zur Produktivität bei. Eine durchdachte Einrichtung, angenehme Material- und Oberflächenkombinationen sowie die Wahl der Farbakzente ergänzen das Gesamtbild optimal. Mit den vier Sedus Farbwelten Smart Balance, Urban Living, Soft Being und Multi Creation können Arbeitsumgebungen und passend dazu auch se:lounge gestaltet werden. Neben der Sitzschale lassen sich sowohl die Armlehnenflügel als auch Sitz- und Rückenpolster in unterschiedlichen Farben wählen. Dadurch entsteht eine große Anzahl an unterschiedlichen und individuellen Kombinationsmöglichkeiten.

Auch das Fußgestell ist individualisierbar: Neben den klassischen Farben wie Purweiß, Schwarz oder Aluminium poliert, können auch farbliche Highlights wie Cayennerot, Fjordgrün oder Sandbeige frei ausgewählt werden.

Optional kann das Modell se:lounge auch mit einem schwarzen, frei schwenkbaren Schreibtablar ausgestattet werden. Die spontane Arbeit am Laptop ist dadurch bequem zu erledigen. Wer noch mehr Komfort wünscht, kann sich zusätzlich für einen Ottoman entscheiden. So kann man beim Arbeiten auch mal die Füße hochlegen und sich ganz entspannt aus dem Trubel im Office zurückziehen.

Kommentare powered by CComment

Das Portal für Paderborn, Höxter und Warburg
  • Kloster Corvey ©Gerald Kaufmann

    Kloster Corvey, Stiftskirche

    Kloster Corvey war mit das größte Kloster hier im Hochstift. Beeindruckend ist, wie schon im vorletzten Jahrtausend mit dem Aufbau begonnen wurde.

  • Paderquellgebiet ©Gerald Kaufmann

    Paderquellgebiet

    Mit seinen 200 Quellen mitten in Paderborn im ist die Pader der kürzeste Fluss in Deutschland und mündet im benachbarten Schloß Neuhaus in die Lippe.

  • Rathaus Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Paderborn

    Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde ist wieder aufgebaut und ist noch heute Tagungsort des Stadtrates.

  • Das Drei-Hasen-Fenster ©Gerald Kaufmann

    Das Drei-Hasen-Fenster

    Das Drei-Hasen-Fenster im Kreuzgang des Paderborner Doms ist ein Wahrzeichen von Paderborn, und findet sich auch an vielen weiteren Orten in der Paderstadt wieder.

  • Abdinghofkriche in Paderborn ©Gerald Kaufmann

    Abdinghofkriche in Paderborn

    Abdinghofkriche ist ungefähr gleich alt wie der Dom und wurde als Klosterkirche gegründet. Heute ist sie so etwas wie der Evangelische Dom in Paderborn.

  • Paderborner Dom ©Gerald Kaufmann

    Paderborner Dom

  • Rathaus Höxter ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Höxter

  • Wisent in Hardehausen ©Gerald Kaufmann

    Wisent in Hardehausen

  • Kleines Viadukt bei Altenbeken ©Gerald Kaufmann

    Kleines Viadukt bei Altenbeken

  • Waschfrauen an der Pader ©Gerald Kaufmann

    Waschfrauen an der Pader

  • Liboriuskapelle ©Gerald Kaufmann

    Liboriuskapelle

    Liboriuskapelle in Paderborn

  • Keiserpfalz ©Gerald Kaufmann

    Kaiserpfalz in Paderbortn

    Platz zwischen Dom und Kaiserpfalz. Im Hintergrund die

  • Kapuzinerkirche ©Gerald Kaufmann

    Kapuzinerkriche

    Die Kapuzinerkirche in Brakel entstand im 18. Jahrhundert und beinhaltet barocke als auch gotische Elemente.

  • Rathaus Brakel ©Gerald Kaufmann

    Rathaus Brakel

    Das Brakeler Rathaus im im Renaissance-Stil. Davor steht die Rolandssäule, welche auch als Pranger genutzt wurde.